BRA_Amazonas

Auf diese Frage gibt es keine konkrete Antwort. Jede Jahreszeit hat ihre Eigenheiten und der Fluss verändert sich radikal, je nachdem, ob wir uns gerade in der Regenzeit befinden oder nicht. Der Amazonas ist ein wechselhafter Fluss, der sich mit den Jahreszeiten wandelt, und jede von ihnen hat ihren ganz besonderen Reiz!

Der Rio Negro, der mächtige Nebenfluss im nördlichen Flussbecken, ist normalerweise Schauplatz der meisten Kreuzfahrten und Ausflüge von Manaus aus, der üblichste Zugang zum Amazonas. Hier werde ich dir die Bedingungen schildern, die du am Rio Negro je nach Jahreszeit vorfindest: sein Klima, die Zugänglichkeit und den Stand der amazonischen Flora und Fauna. Auf diese Weise kannst du deine Reise für die Jahreszeit planen, die am besten dem entspricht, was du von diesem an sich bereits faszinierenden Reiseziel erwartest.

In der Regenzeit, von Februar bis März, fallen die meisten Niederschläge am Rio Negro. Die Temperaturen sind milder und man kann den Kontrast der Landschaft zwischen Momenten des Regens und der Sonne genießen. Die Tiere sind besonders aktiv nach einem tropischen Regenguss, die überschwemmten Wälder sind für große Boote befahrbar und die Igarapés, kleine Flussarme und Kanäle, mit dem Kanu zugänglich.

In der Trockenzeit mit Hochwasser, zwischen Juni und September, erreicht der Fluss wegen der Regenfälle der vorhergehenden Monate seinen höchsten Wasserstand. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich der überflutete Wald auf Höhe der Baumwipfel befahren und man gelangt an Orte, die in der Trockenzeit mit niedrigem Wasserstand unerreichbar sind. In dieser Frühlingszeit blühen Pflanzen und Bäume, und einige Tierarten pflanzen sich fort. Aus landschaftlicher Sicht ein spektakulärer Moment. Zu bedenken ist, dass die Tiere sich auf ein weitläufiges Gebiet verstreuen können, was ihre Sichtung erschwert, da der Flusspegel allmählich sinkt.

Zur Trockenzeit mit Niedrigwasser, von Oktober bis November, erreicht der Wasserstand seinen Tiefpunkt und es entstehen große Strände am Fluss mit weißem Sand für ein erfrischendes Bad, da die Temperaturen recht hoch sind und es zur Mittagszeit drückend heiß wird. Schildkröten, Krokodile und andere Tierarten nutzen diese Strände zur Eiablage. Tropische Sommergewitter walten mit all ihrer wundervollen Kraft. Die Fauna besetzt die noch bestehenden Flussbetten, was die Sichtung der Tiere vor allem in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung erleichtert.

Der Zweite Frühling am Rio Negro findet in den Monaten Dezember bis Februar statt. Beim Einsetzen der ersten Regenfälle steigt der Wasserpegel wieder und die Flüsse überschwemmen erneut den Urwald. Nach dem heißen Sommer explodiert das Leben und viele Tierarten befinden sich in der Fortpflanzungszeit.

Damit verfügst du jetzt über alle Informationen und kannst den für dich besten Moment aussuchen, um den Amazonasurwald zu erleben!

 

„IBEROSTAR Hotels & Resorts verfügt über ein Hotelschiff mit 5 Sternen und All-Inclusive in Manaus: das Hotel IBEROSTAR Grand Amazon, das an verschiedenen Punkten im Amazonasurwald festmacht, um in kleineren Booten Ausflüge zur Erforschung der dichten unberührten Vegetation zu unternehmen.”