Zutaten

– 1 Zwiebel

– 1 Knoblauch

– Olivenöl

– Venusmuscheln

– 1 Staude Petersilie

– 1 Lorbeerblatt

– 1 Esslöffel Mehl

– 1 Glas Weißwein

– 1 Prise süßes Paprikapulver

– 1 Prise weißer Pfeffer

– Salz

 

Zubereitung

 

Die Venusmuscheln gut säubern.

Die fein gehackte Zwiebel in einen Topf geben und knusprig anbraten, aber ohne dass sie verbrennt. Den Knoblauch und die Petersilie, beides kleingehackt, hinzugeben und bei kleiner Flamme braten. Wenn sie fast gar sind, das süße Paprikapulver und das Lorbeerblatt hinzugeben und warten, bis alles gar ist.
Danach den Weißwein und das Mehl hinzugeben.  Gut umrühren, damit das Mehl nicht klumpt und die Soße gut andickt.  Die Venusmuscheln hinzugeben. Mit Salz und ein wenig weißem Pfeffer würzen und einige Minuten kochen lassen. Dabei umrühren, damit sie sich öffnen. Ein wenig Wasser hinzugeben, falls nötig, damit die Soße am Ende abgerundet ist, aber leicht und nicht zu dick.

Tipps

Die Venusmuscheln können am Vorabend in kaltem Wasser mit ein wenig Salz eingeweicht werden, um den Sand herauszulösen. Wer die Venusmuscheln lieber scharf mag, kann sie zusammen mit dem süßen Paprikapulver mit einer Prise scharfem Paprikapulver würzen.