CAR_puerto_plata_bayahibe_punta_cana

Punta Cana, Puerto Playa und Bayahibe stehen für drei Arten von Tourismus und drei Arten, die Reiseoptionen bei der Auswahl eines Ziels in der dominikanischen Karibik zu betrachten.

Das erste, Punta Cana, ist das Reiseziel schlechthin. Mit einem über 50 km langen Küstenstreifen ist dies der perfekte Ort für Familientourismus, idyllische Flitterwochen oder Reisende auf der Suche nach der Ruhe großer Resorts mit All-Inclusive. Hier verbringt man die meiste Zeit innerhalb der Hoteleinrichtungen, mit Ausflügen in Parks und eigens dazu gestaltete Anlagen, damit der Reisende versteht, was die Dominikanische Republik bedeutet, wie man dort lebt und genießt, aber stets in einer sicheren Umgebung mit allen Bequemlichkeiten.

Die Strände sind mythisch und paradiesisch, mit feinem weißen Sand, umspült von warmem grünlichblauen Wasser, ohne das Türkis der südlichen Karibikstrände zu erreichen. Nicht umsonst betrachtet die dominikanische Regierung dieses Reiseziel als nationalen Schatz, sowohl wegen seiner fantastischen Fauna und Flora als auch wegen der dort befindlichen natürlichen Schönheiten.

Puerto Plata wiederum unterscheidet sich durch das vielfältige Angebot mit Wahlmöglichkeiten aller Art von sehr günstig bis absolut luxuriös. Somit verfügt der Reisende über etwas mehr Auswahl als in Punta Cana, denn hier bewegt er sich in der Regel weiter fort und verlässt die Anlagen, in denen er untergebracht ist, um sich unter die Landbevölkerung zu mischen und ihre natürliche Freundlichkeit und Gastfreundschaft zu erfahren. Zudem steht ihm außerhalb der Hotels ein Nachtleben zur Verfügung, das junge Leute und Fans von Latino-Rhythmen nach dem Sonnenuntergang in großer Zahl anzieht.

Zwar haben die Strände nicht diese blaue, beinahe türkise Färbung wie in Punta Cana, sondern sind hier eher grünlich und dunkel, dazu ein mehr gelblicher Sand, aber genauso fein und schön.

Bayahibe ist die kleinste der Ortschaften und deshalb von den dreien am wenigsten touristisch. Es handelt sich um eines der bezauberndsten Fischerdörfer des Landes. Beim Spaziergang durch den Hafen trifft der Reisende auf Fischer, die ihre bunten Boote startklar machen, auf Gitarristen, die Bachata-Melodien spielen, und sogar auf von Reiseveranstaltern vermietete Boote mit Außenbordmotor, in denen aus anderen Regionen kommende Ausflügler an den türkisfarbenen Stränden einen Zwischenstopp einlegen. Einer jener Orte, die es geschafft haben, dass der Tourismus um sie herum zunimmt, ohne auch nur ein bisschen ihres früheren Charmes einzubüßen. Ein kleines Juwel!

 

Das darfst du nicht verpassen: Unabhängig von deinem Reiseziel in der Dominikanischen Republik darfst du dir einen Ausflug auf die Insel Saona nicht entgehen lassen, sei es mit einer Touristengruppe oder auch auf eigene Faust. Die Mangrovenwälder, die Strände und das natürliche Schwimmbecken mit Seesternen sind ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

„Die Hotels von IBEROSTAR Hotels & Resorts in der Dominikanischen Republik bringen die Gäste den schönsten Orten der Insel näher, durch die 6 Luxusanlagen in Bayahibe, Playa Bávaro und Puerto Plata. Ihre ausgezeichnete Lage ermöglicht es dem Gast, die Insel zu erkunden und alle ihre Geheimnisse zu entdecken.