In Amazonien ist das Wasser enorm wichtig. In der Regenzeit sind riesige Flächen des Regenwalds vollkommen überschwemmt von den überquellenden Flüssen, sodass die Fische all die vielen Früchte und Samen fressen können, die sonst an den Flussufern selten vorkommen. Wenn man davon spricht, den Amazonas zu erkunden, bezieht man sich normalerweise darauf, dem Lauf eines der großen Flüsse zu folgen und in Kanus oder kleinen Booten die sog. «Igarapés», das sind tiefe und enge Wasserzungen, zu befahren, die in den Dschungel eindringen.

Die Eingeborenen wählten häufig diese stillen und geschützten Gewässer, um ihre Dörfer an deren Ufern zu errichten. Noch heute hängt das menschliche Leben in diesem Gebiet vom Fluss ab. Deshalb kann man die ethnischen, botanischen, biologischen und menschlichen Geheimnisse dieses unendlich großen, mysteriösen und faszinierenden Regenwaldes am allerbesten mit einem Schiff erkunden.

Und eine der eindrucksvollsten Aktivitäten, die uns bei unserer Fahrt auf dem Amazonas geboten wird, ist das Fischen von Piranhas! Die Piranhas sind im Amazonas eine häufige Fischart, und sie erfüllen eine unbezahlbare Aufgabe, denn sie ernähren sich von anderen Fischen, die krank oder verletzt sind, und verhindern so, dass sich Seuchen verbreiten können. Allerdings fressen sie auch gesunde Fische, Frösche, Vögel und Säugetiere. Piranhas sind tatsächlich nur dann für den Menschen gefährlich, wenn die Nahrung knapp ist und sie in Gruppen angreifen. Eine Piranha alleine ist nicht so verheerend, wie man das vielleicht in einigen Filmen gesehen hat. Aber sie haben tatsächlich ziemlich scharfe Zähne, die sie wie Pfeilspitzen einsetzen, und sie verwenden ihre kräftigen Kiefer wie Rasierklingen oder Scheren!

Es macht Spaß, Piranhas zu fischen, denn man braucht nicht viel Erfahrung, um sie zu fangen. Es ist auch nicht nötig, komplizierte Angelruten mit Schnurrollen zu verwenden, eine einfache Angel mit einer angebundenen Schnur ist mehr als genug. Dann muss man sich die richtige Stelle suchen und den Köder ins Wasser werfen (sogar Fleisch!) und sie werden ganz schnell anbeißen! Oft reicht es aus, mit der Angel ins Wasser zu schlagen, und schon kommt ein ganzer Schwarm neugieriger Piranhas, um zu sehen, was es zu fressen gibt!

Und wenn ihr offen für neue kulinarische Köstlichkeiten seid, dann solltet ihr die Piranha-Suppe probieren. Sie ist salzig und exquisit, ein Geschmack, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Kommt ihr mit zum Angeln im Amazonas?

 

„IBEROSTAR Hotels & Resorts besitzt ein 5-Sterne-Hotelschiff mit dem Verpflegungsmodus All-inclusive in Manaus: das Hotelschiff IBEROSTAR Grand Amazon, das an verschiedenen Stellen im amazonischen Regenwald anlegt, um Ausflüge mit kleinen Booten zu machen, bei denen die Passagiere die dichte, unberührte Vegetation erforschen und natürlich auch Piranhas fischen können!“.