CAR_Rincones imprescindibles de la Riviera Maya

Tulum

Tulum bedeutet in der Sprache der alten Mayas „Mauer“. Wenn ihr zwischen diesen prä-spanischen Ruinen umherwandert, werdet ihr euch in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen. In Tulum wird eine Kombination aus Kultur, Geschichte und den besten Stränden von Mexiko geboten. Dieses einzige direkt am Meer befindliche archäologische Gebiet ist wohl das fotogenste in der Region und vielleicht sogar im ganzen Land.

Cenoten

Cenoten sind geologische Einsenkungen, gefüllt mit kaltem und glasklarem Wasser, die sowohl unter freiem Himmel, halb oder auch ganz unterirdisch in Höhlen auftreten können. Die Bezeichnung stammt aus der Sprache der Mayas und bedeutet „Höhle mit Wasser“. Das Schwimmen und Tauchen in einem Cenote ist ein unvergessliches Erlebnis. Einige der bekanntesten sind Kantun-chi, Caracol, Dos Ojos, Cenote Azul Sagrado und Gran Cenote.

Chichen-Itzá

Chichén Itza ist die berühmteste Maya-Stadt der Welt. Jedes Jahr kommen mehr als eine Million Touristen hierher, d. h., sie ist die archäologische Gegend in Mexiko mit der zweitgrößten Besucherzahl. 1988 erklärte die UNESCO Chichén Itzá zum Weltkulturerbe. 2007 wurde sie zu einem der 7 neuen Weltwunder ernannt. Mit anderen Worten, ihr müsst Chichén -Itzá unbedingt besuchen!

Akumal

37 Kilometer von Playa del Carmen liegt der ruhige Ort Akumal. Da die Küste hier von der Insel Cozumel und dem direkt davor liegenden Korallenriff geschützt wird, ist das Wasser in den vier kleinen Buchten von Akumal (Media Luna, Turtle Bay, Akumal Sur und Bahía Príncipe) sehr ruhig. Der Name bedeutet in der Sprache der Mayas „Land der Schildkröten“, die euch mit etwas Glück beim Tauchen begleiten werden.

Isla Mujeres

Das Gemeindegebiet von Isla Mujeres (zu dem auch ein Teil des Festlands gehört) befindet sich dreizehn Kilometer von der Stadt Cancún entfernt. Zu prä-spanischen Zeiten war sie der Maya-Göttin des Mondes und der Liebe, Ixchel, gewidmet, die Opfergaben mit weiblichen Formen erhielt. Die Eroberer sahen diese Figuren und gaben der Insel den Namen „Isla Mujeres“ (Fraueninsel). Diese malerische und zauberhafte Insel, bekannt für ihre Strände und das türkisfarbene Wasser, bietet Delfinen und Schildkröten ein ideales Habitat.

Playa del Carmen

Noch vor wenigen Jahren war dies ein kleiner Fischerort und der wichtigste Hafen, von dem aus die Schiffe zur Insel Cozumel abfuhren. Heute ist es ein kosmopolitisches Paradies, das Tausende von Besuchern aus aller Welt anlockt. Hier geht die nächtliche Unterhaltung nie zu Ende. Aber neben dem aufregenden Nachtleben und dem vergnüglichen Ambiente das ganze Jahr über ist die Gegend auch von den schönsten Stränden der Welt umgeben. In dieser Landschaft mit türkisfarbenem Wasser und weißem Sand könnt ihr das Beste der Karibik genießen.

 

„Mit ihrem Klima, ihren Stränden und ihren Einrichtungen ist die Riviera Maya zum wichtigsten Fremdenverkehrsziel Mexikos und einem der meistbesuchten auf internationaler Ebene geworden. IBEROSTAR Hotels & Resorts besitzt an der Riviera Maya 7 Hotels, die verteilt sind zwischen Playa del Carmen und Playa Paraíso, zwei der schönsten Gebiete in diesem Landstrich. “