MED_De costa a costa Marruecos

Die ausgedehnte und vielfältige marokkanische Küste ist nicht weniger als 3.500 km lang. Bei der großen Auswahl ist es außerordentlich schwer, sich für einen der vielen Strände zu entscheiden. Es gibt Strände am Atlantik und am Mittelmeer, Strände, die eher für Familien geeignet sind und solche mit einem modernen Chillout-Flair, Strände direkt an einer Klippe oder am Rande der Wüste. Die Wahl ist wirklich schwer! Hier möchten wir euch eine Aufzählung von einem Ende zum anderen der Küste bieten, damit ihr euch entscheiden könnt, was euch am besten gefällt.

An der Mittelmeerküste ist das Meer angenehm ruhig und die Strände sind weniger überlaufen.  Hier findet ihr großartige Strände mit feinem Sand und kleinen, geschützten, häufig wüstenähnlichen Buchten. Einige davon befinden sich in der Nähe von traditionellen Fischerdörfchen in Gebieten mit paradiesischer Natur. Besonders zu erwähnen sind hier:

Tanger: Tanger besitzt angenehme Strände etwas außerhalb der Stadt, mit Strandbars, wo man zu jeder Tageszeit etwas zu essen und zu trinken bekommt, und wo man mit dem Kamel am Strand entlang reiten kann.

Tétouan: Der Strand von Martil ist der berühmteste der Strände von Tétouan. Er befindet sich nur 10 km außerhalb der Stadt, in einem Ort, der sich im Sommer mit Leben füllt und an die Küstenorte an der spanischen Ostküste erinnert, mit allen Vor- und Nachteilen.

Al-Hoceima: An der Bucht von Al-Hoceima befinden sich unendlich viele Strände und kleinere Buchten, direkt in der Stadt und in der Umgebung. Diese Gegend ist berühmt für den herrlichen Sand und vor allem für den Meeresgrund, von dem die Taucherfreunde absolut begeistert sein werden.

Saidia: Dieser kleine und angenehme Fremdenverkehrsort, auch bekannt unter dem Namen blaue Perle, ist nur wenige Kilometer von der algerischen Grenze entfernt. Hier sind die längsten Strände Marokkos zu finden und das Gebiet ist gut als internationales Reiseziel konsolidiert, da es über ein erstklassiges Hotelangebot, bedeutende Festivals im Sommer und eine spezielle Mischung aus marokkanischer Tradition und Strandambiente verfügt.

Die marokkanische Atlantikküste ist wesentlich vielfältiger und stärker besiedelt als die Mittelmeerküste. Sie erstreckt sich von Tanger bis Dakhla, im äußersten Süden der Westsahara, und hier befinden sich so bedeutende und kosmopolitische Städte wie Rabat oder Casablanca, aber auch ruhigere Städte wie Agadir oder Essaouira. Besonders zu erwähnen sind hier:

Asilah: Die berühmtesten Strände sind Las Palomas und Las Cuevas, ruhige und herrliche Sandstrände, umspült von sauberem Wasser.

Essaouira: Diese frühere portugiesische Stadt ist auch bekannt unter dem Namen Mogador. Sie ist nicht nur außerordentlich schön und eine Welterbestätte, sondern sie besitzt auch unendlich viele Strände und ist für viele Reisende äußerst attraktiv, sei es zum Wind- oder Kitesurfen oder zum Sonnenbaden, oder auch für einen gemütlichen Stadtbummel bei Sonnenuntergang.

Agadir: Die Strände von Agadir gehören wohl zum Attraktivsten in dieser Küstenstadt. Es handelt sich um weitläufige Strände mit feinem, goldenem Sand, warmem Wasser und angenehmem Klima das ganze Jahr über. Hier gibt es hervorragende Badestrände, aber auch andere, die weiter offen zum Meer sind und konstante Winde und große Wellen zu bieten haben, also ideal für begeisterte Wind-, Kite- und Wellensurfer.

Mirleft: Das ruhige Städtchen Mirleft steht auf einer Klippe und bietet einige der bezauberndsten und am wenigsten besuchten Strände Marokkos. Dazu gehört vor allem der berühmte Arkaden-Strand in dem nahegelegenen Ort Legzira.

Haben Sie sich schon entschieden? Es ist wirklich schwer, oder? 😉

 

„Die Hotels, die IBEROSTAR Hotels & Resorts in Marokko besitzt, sind Oasen voller Luxus und Komfort mit 4 und 5 Sternen, wo die Gäste alles finden können, was sie sich für ihren Aufenthalt wünschen. Sie bieten angenehme Zimmer sowie Gastronomie-, Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten für jeden Geschmack.“