Eine gastronomische Reise mit allen fünf Sinnen

Gust, das Paradies der mallorquinische Küche

 

Neben der Landschaft, den traumhaften Buchten, der monumentalen Stadt Palma und den bezaubernden Ortschaften, die über die Insel verstreut sind, ist die Gastronomie auf Mallorca ein mehr als ausreichender Grund, um der Insel zu jeder beliebigen Jahreszeit einen Besuch abzustatten. Hier genießen Sie das Mittelmeer wie kaum an anderen Orten.

Es gibt unzählige Schätze im Meer, aber auch auf dem Land, dank eines Klimas und einer Orographie, die eine exquisite Vielzahl an Produkten auf einem Tablett servieren, die auf so einem kleinen Gebiet ihresgleichen sucht. Die Insel der Ruhe hat alles.

Man muss ihr Relief verstehen, um sie vollständig zu genießen, die Sierra de Levante und die Sierra de Tramontana, Weltkulturerbe, kennen und deren Temperaturen, den Weinanbau oder die Zubereitung einer der mallorquinischen Spezialitäten, die Sobrasada, ermöglichen. Sowie die Flachebene, wo das Getreide sprießt und das porc negre (schwarze Schwein), die kulinarische Achse der Insel, Zuhause ist. Und natürlich die Küste. Viehzucht, Olivenbäume, Weinreben, Salze und Fisch sind das Fundament der wichtigsten Gerichte und Rezepte von Mallorca.

 

Vom porc negre werden sogar die Füße verarbeitet

 

SOGAR DIE FÜSSE

Viele regionale Gerichte auf Balearen haben ihren Ursprung im schwarzen Schwein, hauptsächlich Wurstwaren, wie die zitierte Sobrasada, die Butifarra, das Camallot oder der Fuet. Begleitet von aus Xeixa-Mehl zubereitetem pan moreno (dunklem Brot) und etwas Arbequina-Öl, die am häufigsten auf der Insel vorkommende Olivensorte, echte Delikatessen, wie auch die ora, die figatella oder die gebratenen Ferkel.

Einer der Orte auf Mallorca, an dem man alle diese Speisen findet, ist Can Company, wo der Metzgermeister Xesc Reina Tradition und Innovation zu so klassischen und erstaunlichen Kombinationen verschmilzt. Charcuisine bezeichnet er seine Philosophie, und das ist nicht untertrieben. Seine Sobrasadería ist ein Muss, obwohl jene von Can Ferrerico oder Can Llompart in Palma dieser in nichts nachstehen.

Der frito mallorquín ist ein weiteres herausragendes Produkt der Balearischen Inselküche, das vom Schwein zubereitet wird. Sein Schmalz ist die auch die Grundlage zur Zubereitung der bekannten Ensaimadas, Empanadas (Pasteten), die Robiols (typische Süßwaren zu Weihnachten und Ostern) sowie der berühmten Cocas (Osterkuchen) mit verschiedenen Belägen wie der Trampó, eine harmonische Mischung aus Tomate, Paprika, Zwiebel Öl und Salz. Die Bäckerei und Konditorei Reina María Cristina oder der Fornet de la Soca in der Hauptstadt Palma sind unangefochtene Referenzen, was die Backkunst betrifft, und unbedingt zu besuchen, um diese schmackhaften Spezialitäten zu probieren.

 

Die Ensaimada, das gastronomische Aushängeschild der Insel

 

DER MALLORQUINISCHE WEINBAUFRÜHLING

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Weinproduktion auf Mallorca qualitätsmäßig ein großes Wachstum und internationale Anerkennung erfahren. Die lokalen Rebensorten Callet, Manto Negro, Prensal oder Fogoneu produzieren Weine mit mediterraner Essenz und eigenständiger Persönlichkeit. Es gibt über 70 Weinkellereien, die anhand verschiedener önotouristischer Routen entdeckt werden können. Eine der interessantesten Region ist Binissalem, wo so emblematische Bodegas wie Biniagual, Celler Tianna Negre oder die jugendliche Can Verdura ansässig sind.

Um all diese Referenzen zu finden, ist der Mercat de l’Olivar auf Palma einer der Gourmet-Kontaktpunkte par excellence. Neben dem vergorenen Traubensaft ragen andere einheimische Produkte heraus, wie die Olivenöle mit eigener Herkunftsbezeichnung oder die Salze, darunter die weltbekannte Flor de Sal (Salzblüte) aus Es Trenc. Die Mandeln, die hier bei Especias Crespo verkauft werden, sind wegen ihres Geschmacks und intensiven Aromas ein weiteres hervorragendes Produkt aus Mallorca, wie auch der auf internationalen Wettbewerben auszeichnete Bio-Honig Caramel des Imkers Martí Mascaró.

 

Weinreben in Binissalem

 

EIN RESTAURANT AUF MALLORCA, UM ALLES ZU PROBIEREN

Viele dieser Köstlichkeiten werden jeden Tag auf den Tischen von GUST serviert. Der Chef Santi Taura ist einer der Fahnenträger der mallorquinischen Gastronomie. In diesem in Iberostar Playa de Muro gelegenen Restaurant werden die traditionellen Rezepte in frischen und neuartigen Formaten zubereitet, ohne jedoch deren Wurzeln, den Geschmack, zu verändern. Die Karte ist dynamisch und unterhaltsam gestaltet und ganz vorsätzlich in verschiedene Abschnitte zum informellen gemeinsamen Kosten unterteilt. Die Patatas Valentes (mutige Kartoffeln) und pikante Sobrasada oder die phantastischen Cocas wecken den Appetit, gefolgt von einer Escalivada vom Grill mit geräuchertem Kabeljau oder dem Meeres-Frit mit Tintenfisch.

Die Coca darf nicht fehlen

 

Aus dem Meer kommt der mit Naturkohle gegrillte Fisch des Tages, und vom Land darf die knusprige und saftige porcella de porc negre (schwarzes Ferkel) mit verschiedenen Beilagen nicht fehlen. Zum Nachtisch runden die erlesene Käseplatte mit Trauben, Bio-Quitte und mallorquinischen Mandeln das Erlebnis ab. Kurzum, eine integrale und äußerst schmackhafte Reise durch eine Insel, die in gastronomischer Hinsicht alles bietet. Wenn Sie auf Mallorca gut essen wollen, sind Sie hier richtig!

 

Bilder Copyright: Marketing Tools, Getty Images y Cordon Press
Autor: Andrés Galisteo