ESP_ Qué hacer en Yaiza

Der Ort Yaiza, im Süden von Lanzarote, hat wunderschöne weiße Häuser im traditionellen Baustil, ein ruhiges Ambiente und eine eindrucksvolle Umgebung. Da er sehr nahe am Nationalpark Timanfaya liegt, erstreckt sich die Vulkanlandschaft von den Bergen bis zum Ort und fasziniert alle Besucher.

Ihr könnt euch hier an den Stränden entspannen oder auch die exotischen Magma-Landschaften in der Umgebung erkunden. Hier zählen wir euch einige der wichtigsten Ausflüge auf:

· Mit einer Fläche von 51 Quadratkilometern erstreckt sich der Nationalpark Timanfaya von den Montañas del Fuego, den Feuerbergen, bis zum Meer. Die außerordentlichen geologischen Formationen entstanden bei den Vulkaneruptionen zwischen 1730 und 1736 und von 1824. Der Nationalpark ist die wichtigste Fremdenverkehrsattraktion auf der Insel Lanzarote. Hier müsst ihr unbedingt auch das ganz besondere Restaurant mit Glaswänden besuchen, das von César Manrique entworfen wurde.

· La Geria ist ein geschütztes landwirtschaftliches Gebiet in der Mitte der Insel. Hier wächst der berühmte Malvasía-Wein. Der Wein wird mit traditionellen Techniken angebaut: man gräbt Löcher in die schwarze Erde und pflanzt darin die Weinstöcke. Die weißen Häuser stehen im Kontrast zur schwarzen Farbe des Tals und bilden zweifellos eine der interessantesten Landschaften auf Lanzarote.

· Faszinierend und unvergleichlich schön sind zweifellos auch die Salinen von Janubio. Auf einem Gelände von 440.000 Quadratmetern wird dank des zentralen Sees aus dem Meerwasser Salz gewonnen.

· El Golfo, Los Hervideros und Charco de los Clicos. Los Hervideros ist ein Küstenbereich, wo man die Auswirkungen der Wellen auf die Ausläufer des Magmas beobachten kann, die bis zum Meer gelangten. El Golfo ist ein früheres Vulkangebäude, das während der Eruption von Timanfaya von der Lava umringt wurde. Charco de los Clicos ist eine grüne Lagune, dessen Wasser aus dem Meer durchsickert.

·Dank des milden Frühlingswetters kann man sich das ganze Jahr über an den Stränden erholen. Der Quemada-Strand liegt vor einem Seemannsort; Playas de Papagayo gehören zu den besten Stränden auf Lanzarote; und die kleineren Strände Playa Blanca und Playa Dorada haben feinen, weißen Sand.

· In Bezug auf die Gastronomie ist zu sagen, dass ihr unbedingt den Fischtopf „Sancocho“, die verschiedenen Eintöpfe, den Gemüse-Fleisch-Topf „Rancho canario“, die Kartoffeln mit Mojo-Soßen und den „Puchero“, einen weiteren typischen Eintopf, probieren müsst. Als Nachtisch gibt es dann hervorragende Käsesorten mit der Mandelcreme „Bienmesabe“.  Einige empfehlenswerte Restaurants in der Gegend sind Folgende: „La cocina de Colacho“,  „Casa Torano“, „Casa Gregorio“ und „La Bodega de Santiago“.

Die spektakuläre Vulkanlandschaft von Yaiza, das milde Klima und die netten Bewohner machen den Ort ideal für einen Urlaub, bei dem man vom Rest der Welt abschalten kann.

 

 

Die Hotels von IBEROSTAR Hotels & Resorts auf den Kanaren befinden sich an privilegierten Stellen auf den verschiedenen Inseln, direkt am Strand und mitten in der Natur. Diese 3-, 4- und 5-Sterne-Anlagen verfügen über großartige Einrichtungen sowie geräumige und komfortable Zimmer, in denen es an nichts fehlt, und sie bieten einen sehr professionellen Service.“