ESP_Una semana en la isla de Tenerife da para mucho

Teneriffa ist nicht nur wegen des hervorragenden und großzügigen Klimas etwas ganz Besonderes, sondern diese glückliche Insel hat neben ihrem schönen Wetter auch eine Mondlandschaft, die Energie des Teide, die zauberhaften Ortschaften und die Strände mit pechschwarzem Sand zu bieten.

Wenn ihr auf dieser Insel Urlaub macht und vorhabt, eine Woche zu bleiben, müssen wir euch gleich darauf hinweisen, dass ihr sicher nicht alles sehen werdet, aber wir können euch eine Liste mit dem Unerlässlichen zusammenstellen. Und außerdem solltet ihr wissen: Ihr werdet nicht wieder fortwollen! 😉

· Nationalpark El Teide: Aber sicher! Wir wissen genau, dass ihr dorthin gehen werdet, denn ein Besuch hier ist ein absolutes Muss. Auch ein Ausflug in den Nationalpark Las Cañadas del Teide ist ebenfalls Pflicht. Anschließend könnt ihr uns dann erzählen, was ihr von dieser spektakulären Vulkanlandschaft haltet, die fast wie eine Mondlandschaft wirkt und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde und eines der 12 Schätze Spaniens ist.

· La Orotava: Der Ort La Orotava liegt in dem gleichnamigen Tal und ist von einer üppigen Vegetation umgeben. Seit 1971 trägt er den Titel Gebäude- und Kunstkomplex und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Ihr solltet unbedingt auch die Zwölf Häuser besuchen. Und natürlich müsst ihr die 3 herrlichen Strände der Provinz sehen: El Ancón, Los Patos und, den besten von allen, El Bollullo. Einfach spektakulär.

· San Cristóbla de La Laguna: Diese Stadt wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt und mit ihrer Kathedrale, dem Nava-Palast und vielen Aussichtspunkten mit ihrem herrlichen Blick ist sie ganz bestimmt einen Besuch wert.

· Historischer Gebäudekomplex von Garachico: Garachico ist ein wunderschönes kleines Dorf, in dem ein historisch-künstlerischer Gebäudekomplex mit wertvollen Beispielen kanarischer Architektur erhalten ist, obwohl er im Jahr 1706 bei einem Ausbruch des Vulkans Chinyero verschüttet wurde. Dadurch entstanden die natürlichen Pools von El Caletón, wo man herrlich baden kann.

· Los Gigantes: Die Giganten-Klippen sind wirklich eindrucksvoll! Die völlig senkrechten Felswände sind bis zu 600 Meter hoch und fallen direkt in den Ozean. Zu ihren Füßen befindet sich der zauberhafte Seemannsort Los Gigantes, mit dem kleinen Strand Los Guíos, den ihr unbedingt besuchen müsst.

· Die Strände von Teneriffa: Auch wenn jeder davon weiß, dürfen wir sie natürlich nicht auslassen. Die Strände von Teneriffa sind ein absolutes Muss. Welche? Gute Frage. Wir finden Los Cristianos, Las Américas herrlich, in Costa Adeje haben wir uns in Playa del Duque, Fañabé, Torviscas verliebt… Und alle, die gerne Surfen und Kite-Surfen gehen, sollten unbedingt die Strände von El Médano besuchen, die Sehenswertesten der Insel.

Aber natürlich gibt es noch viiiiel mehr zu sehen, deshalb sagten wir eingangs, dass ihr nicht wieder fortwollt: Der Parque Drago, das Auditorio de Tenerife, El Loro Park, Costa Martiánez, der ländliche Park El Teno und vieles mehr. Am besten erzählen wir euch in einem anderen Post davon, vielleicht bleibt ihr ja auch einen ganzen Monat im Urlaub auf der Insel! 😉

 

„Wenn ihr diese unglaublichen Landschaften mit eigenen Augen sehen wollt, bietet euch IBEROSTAR Hotels & Resorts 7 Hotels auf der Insel Teneriffa. „Diese Hotelanlagen mit 4 und 5 Sternen befinden sich alle in privilegierten Gegenden von Teneriffa, fast direkt am Meer und in ruhigen und entspannenden Gegenden, wo sie ihren Gästen allerbesten Service und den schönsten Urlaub auf den Kanaren bieten.“