MED_Fogo

1680 konnte man aufgrund einer gewaltigen Eruption Hunderte von Kilometer weit mitten im Atlantik einen riesigen Gipfel sehen. Diese Eruption verlieh einer Insel ihren Namen, die zuvor São Filipe hieß. So entstand der Mythos von Fogo, einer Insel des Kapverdischen Archipels in der Inselgruppe Sotavento, die sich mit ihrem eindrucksvollen Pico do Fogo 3.000 Meter über den Meeresspiegel erhebt. Fast die gesamte Insel besteht aus einem aktiven Vulkan, der zum letzten Mal Jahr 2014 ausbrach. Der Vulkankessel ist 9 km breit und seine Wände sind 1 Km hoch. Der Vulkankessel weist am östlichen Rand eine Bresche auf und hat in der Mitte eine riesige Spitze. Die Lava erreichte vor Urzeiten sogar die Ostküste der Insel.

Am Fuß des Vulkans befindet sich der kleine Ort Chã das Caldeiras, dessen Bewohner immer wieder evakuiert werden müssen, wenn die Eruptionen beginnen. Neben der Stadt São Filipe ist diese Gegend der Mittelpunkt einer wachsenden Fremdenverkehrsaktivität, deren Hauptattraktion der Vulkan ist. Die Insel ist mit dem Rest des Landes über den Flugplatz von São Filipe und den Hafen von Vale Cavaleiros verbunden und besteht aus drei Gemeindegebieten: São Filipe, Mosteiros und Santa Catarina do Fogo. Sie hat ca. 37.000 Einwohner und neben dem Tourismus basiert ihre Wirtschaft auf der Landwirtschaft und Fischerei, wobei Kaffee und Wein die wichtigsten Erzeugnisse sind.

Das interessanteste Gebiet der Insel ist der Naturpark do Fogo, der mit insgesamt 8.469 Hektar den Bereich des Vulkans und des Vulkankessels umfasst. Die zerklüfteten schwarzen Mondlandschaften zeigen deutlich den Magnetismus und den mystischen Charakter dieser einmaligen Insel. Dieses Reiseziel ist nicht nur wegen seiner spektakulären Umwelt interessant, sondern auch wegen seiner reichhaltigen Kultur und der offenen und gastfreundlichen Wesensart seiner Bewohner. Die Plantagen, die handgefertigten Erzeugnisse aus Lava und eine interessante folkloristische und musikalische Kultur bieten dem Besucher die Möglichkeit, die Idiosynkrasie dieses Volkes mitten im Atlantik kennenzulernen. Die kapverdische Gastronomie besteht aus einer interessanten Mischung aus afrikanischen und portugiesischen Aromen. Sie ist einfach, aber köstlich, und das Nationalgericht ist die Cachupa, eine Art Eintopf aus Mais, Speck und typischer Wurst. Die Ernährung basiert auf Fisch, Hühnchen, Schweinefleisch, Reis und verschiedenen Gemüsesorten.

Mit anderen Worten, die einzigartige Geländeform von Fogo macht diese Insel zu einem idealen Reiseziel für alle Abenteurer und Ausflügler. Angefangen von der kleinen Hafenstadt São Filipe mit ihren wunderschönen Gebäuden im Kolonialstil bis hin zum Vulkanstrand Salina ist diese ganze Insel absolut aufregend. Hier hat die Natur ihre ganze Macht unter Beweis gestellt und erweckt in uns dieses unvergleichliche Gefühl, das zwischen Anziehungskraft und Furcht schwankt.

Was man auf Fogo auf keinen Fall versäumen sollte, ist der unübertreffliche Genuss der köstlichen Langusten vom Grill, zusammen mit dem beliebten Wein aus der Gegend.

 

„Das Hotel IBEROSTAR Club Boa Vista ist ein 5-Sterne-Resort auf Kap Verde mit All-inclusive-Service an dem wunderschönen Strand Chaves auf Kap Verde. Dieses Hotel für Paare und Familien befindet sich in einer unvergleichlich schönen Umgebung und überrascht den Gast mit einem kompletten Unterhaltungsangebot für alle Altersstufen sowie einer Gastronomie, die selbst anspruchsvollste Gourmets zufriedenstellen wird.