caldereta de langosta

Das Meer. Sein bloßer Anblick entspannt und beruhigt uns. Der hohe Magnesiumanteil im Wasser wirkt stresslindernd. Das Meer ist die Quelle des Lebens. Heute schlagen wir dir einen Ausflug ans Meer vor, um all seine Vorteile zu genießen.

 

Die frische Meeresbrise hat einen hohen Anteil an negativen Ionen, und wenn wir sie einatmen, werden die Abwehrkräfte unseres Körpers gestärkt. So wird auch Atemwegserkrankungen vorgebeugt.

 

Im Meer zu baden stärkt die Muskulatur, denn wir werden gezwungen, im Wellengang das Gleichgewicht zu bewahren, und diese Übung ist für Menschen mit Arthritis sehr empfehlenswert. Außerdem ist das Meerwasser sehr gut für die Durchblutung und in Verbindung mit der Sonne werden einige Vitamine aktiviert, wie zum Beispiel Vitamin D.

 

Nachdem wir einen Tag lang alle Vorteile des Meeres ausgekostet haben, gibt es nichts Besseres als ein gutes Essen direkt am Strand. Unsere Empfehlung lautet, Produkte aus dem Meer zu essen, und wenn du dich traust, bereite diesen Langusten-Eintopf zu, ein perfektes Gericht zum Abschluss eines perfekten Tages am Meer.

 

 

Zutaten

 

– Langusten (1/2 kg pro Person)

– 1/2 Liter Sud (Fischbrühe)

– 1 mittlere gehackte Zwiebel

– 4 getrocknete rote Paprika (Pimiento Choricero) (mit den Fingern zerpflücken)

– 1 Handvoll frische gehackte Petersilie

– 3 reife gehackte Tomaten (oder Tomatensoße)

– 2 gehackte grüne Fenchelstauden

– 1 Bund Lauchzwiebeln (den grünen Teil verwenden)

– 2 gehackte Porreestangen

– 2 zerdrückte Knoblauchzehen

– Brot

– Olivenöl

– Salz und Pfeffer

 

Für die Soße (Majada)

 

– 50 g Seeteufel-Leber (leicht gegart)

– 8 geröstete Mandeln

– 1 geschälte Knoblauchzehe

– 1 Staude gehackte Petersilie

– 1 Glas Brandy

 

Zubereitung

 

Zubereitung des Suds: Etwas Tomate, Zwiebel und Knoblauch anbraten. ½ kg Suppenfisch hinzugeben, etwas anbraten und ½ Liter Wasser hinzugeben. 10 Minuten kochen lassen, seihen und den Fisch mit Hilfe eines chinesischen Siebes passieren, um den ganzen Saft herauszupressen. Den Sud beiseite stellen.

 

Die Köpfe der Langusten vom Körper trennen und Medaillons aus den Schwänzen machen (der Kopf kann halbiert werden). Die Medaillons in einer großen tiefen Pfanne bei großer Hitze leicht anbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen. Danach die Langustenköpfe mit dem Knoblauch braten. Die übrigen Zutaten und den Sud dazugeben und etwa 15 Minuten bei geringer Hitze kochen lassen. Die Köpfe beiseite legen und den Rest pürieren und passieren. Die Medaillons und Köpfe im Topf erneut aufkochen und mit dem Brandy flambieren. Den Sud wieder hinzugeben und 15 Minuten kochen lassen. Kurz vor Ende des Kochvorgangs die Soßenmischung (die wir durch Zerstoßen aller Zutaten in einer Schüssel zubereitet haben) hinzugeben und noch einmal kurz aufkochen. Zum Servieren zuerst feine Scheiben Toastbrot auf die Teller legen und darüber die Langustensuppe geben.

 

*Wenn wir Hummertopf kochen möchten, braucht nur die Hauptzutat ersetzt zu werden. Der übrige Zubereitung bleibt gleich.