Iberostar Gran Hotel Budapest

Wenn allmählich schönes Wetter zu spüren ist, verändert sich die Stadt Budapest. Die ersten warmen Sonnenstrahlen treiben die Bewohner der ungarischen Hauptstadt auf die Straßen und die Terrassencafés verändern das Stadtbild. Diese Terrassen, die sog. Kerts, sind nicht einfach nur Tische auf einer Straße. Sie sind wahre Oasen mitten im Zentrum der Stadt. Die meisten davon öffnen ungefähr im April und schließen gegen Mitte oder Ende September. Zum Großteil handelt es sich dabei um Bereiche, die im Sommer von ganzjährig geöffneten Gastronomieeinrichtungen.

Hier wollen wir einige der Besten nennen, die sich im Stadtzentrum befinden:

Kazinczy utca: In dieser Straße im Judenviertel sind viele dieser Teile vom Paradies zu finden, insbesondere das Mika Kert, eine Sommerterrasse des gleichnamigen Pubs. Ellátó Kert: hier gibt es auch einen Billardtisch, Tischtennis, Kickertische, mexikanisches Essen… Köleves: diese Terrasse bietet sowohl Bier als auch Wein und koschere Speisen.

Holdudvar – „Der Mond-Hof“: Mit diesem betörenden Name wird ein Kert mitten auf der Margareteninsel bezeichnet. Das Ambiente ist sehr angenehm, allerdings wird es manchmal abends sehr voll. Die Musik ist vielleicht nicht gerade seine Stärke, aber die Umgebung ist bestimmt einen Besuch wert.

Kerts, die zu einigen der bekanntesten Pubs gehören: Die beliebtesten Bars haben ebenfalls ihre Sommerterrassen, die häufig auch im Winter überdacht geöffnet sind. Einige der wichtigsten sind das Szimpla Kert in Kazinczy utca 14, das Fogasház in Akácfa utca 51 und das Corvintető in Blaha Lujza tér 1 – 2.

Wenn ihr abends ausgehen möchtet und es etwas kühler wird, stehen in allen Kerts Decken auf den Rückenlehnen der Stühle zur Verfügung, damit die Gäste sich wohlfühlen.

 

 

Die Hotels von IBEROSTAR Hotels & Resorts in Ungarn bieten den Gästen die unwiderstehlichsten ungarischen Genüsse. „Die hervorragende Lage des IBEROSTAR Grand Hotel Budapest in der ungarischen Hauptstadt bietet dem Gast die einzigartige Möglichkeit, diese Stadt kennenzulernen, die als „die Perle der Donau“ bekannt ist und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.“