MED_La arrebatador encanto de la ciudad antigua de Nessebar

Die Altstadt von Nessebar ist eines der größten Schmuckstücke von Bulgarien. Sie wurde auf einer kleinen Halbinsel errichtet (früher war es eine Insel, die künstlich über einen 400 m langen Isthmus  mit dem Kontinent verbunden wurde) und ist eine der Städte mit den meisten Kirchen pro Kopf der Welt. Wenn man in die befestigte Stadt kommt, wird man von der eindrucksvollen Stadtmauer von Nessebar empfangen, gebaut von den Thrakern im achten Jahrhundert v. Chr. Im Laufe der Jahre wurden diese Festungsbauten, die das Zentrum von Nessebar schützten und deren Ruinen noch heute zu sehen sind, Änderungen unterworfen, bei denen die Griechen, Römer und Byzantiner ihre Spuren hinterließen.

Im Inneren der Altstadt von Nessebar findet man dann die Sophienkirche, eines der zahlreichen religiösen Gebäude, die man in dieser Stadt besuchen kann. Wegen architektonischen Schmuckstücken wie diesem wurde die Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.  Weitere Kirchen/Museen/religiöse Gebäude, die ihr unbedingt besichtigen müsst, sind u. a. die Kirchen Sveti Spa, Christus Pantokrator oder die unvollendete Johannes Aleiturgetos Kirche.

Ebenfalls ein Muss ist das Archäologische Museum, wo ihr einen kompletten Rundgang durch die Geschichte machen könnt, angefangen von den Thrakern, als die Stadt noch Mesambria hieß, bis zum byzantinischen Einfluss. Das Museum hat einen speziellen Saal für Ikonen, eine der charakteristischen Bildformen in Bulgarien.

Wenn ihr durch Nessebar streift, könnt ihr auch die Reste der ersten byzantinischen Thermen (Bäder) sehen. Die Thermen wurden im 6. Jahrhundert gebaut und bis Ende des 8. Jahrhunderts mit ihrer ursprünglichen Funktion genutzt. Danach wurden sie wieder restauriert und zu Wohn- und Handelszwecken verwendet.

Die zauberhaften gepflasterten Gässchen der Altstadt erhalten diesen Geist aus alten Zeiten und die Stadt hat zur Freude des Besuchers eine gewisse städtebauliche Regelung beibehalten können, sodass es keine großen Geschäfte neben den Familienhotels und -restaurants voller Charme gibt, die Fisch und Meeresfrüchte aus der Gegend anbieten.

Zweifellos ist Nessebar ein Pflichtbesuch auf eurer Reise entlang der bulgarischen Küste des Schwarzen Meers.

 

Ideales Souvenir: Das unerlässliche Souvenir in dieser Gegend ist das Rosenöl. Dieses Öl hat ausgezeichnete Qualität und kann vielfältig verwendet werden. Es wird in Form von Cremes, Gel, Seifen, Kerzen, Badesalz usw. angeboten.

 

 

„IBEROSTAR Hotels & Resorts besitzt eine 4-Sterne-Anlage nur wenige Meter vom Schwarzen Meer mit All-inclusive-Service: Das Hotel Iberostar Sunny Beach Ressort. Die Einrichtungen sind darauf zugeschnitten, einen Erholungsurlaub voller Entspannung zu bieten, mit anderen Worten, dieses Hotel ist die perfekte Option, Bulgarien während des Urlaubs mit der Familie zu erkunden.“