MED_Los-indudables-encantos-de-Essaouira

Ca. 2 ½ Stunden von der sprudelnden Stadt Marrakech entfernt befindet sich eine der ruhigsten, authentischsten und hübschesten Städte von Marokko: Essaouira, früher auch bekannt unter dem Namen Mogador. Essaouira ist aus gutem Grund von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden und ihre Altstadt gehört zu den interessantesten des Landes, sowohl für Touristen als auch für absolute Wassersportfans und Kulturfreunde.

Essaouira ist heute eine Stadt mit 70.000 Einwohnern und einer Wirtschaft basierend auf Fremdenverkehr, Fischerei und Kunsthandwerk. Der besondere Charme der historischen Gebäude ist hauptsächlich auf diesen einzigartigen Charakter und die ganz eigene Persönlichkeit aufgrund der ereignisreichen Geschichte zurückzuführen. Dazu kommen die großartigen und endlosen Strände, gepeitscht von den unaufhörlichen Passatwinden, die bei den Surfern und sonstigen Wasserakrobaten so beliebt sind, und dies alles hat sie zu einer der meistbesuchten marokkanischen Fremdenverkehrsstädte gemacht. Der Strand von Essaouira ist ziemlich groß und wird von der Insel Mogador vor den Strömungen und Wellen geschützt. Das Wasser ist nicht sehr tief und sicher für die Kinder.

Aber auf jeden Fall ist Essaouira nicht nur eine hübsche historische Stadt mit Stadtmauer und Stränden, sondern noch viel mehr. Die ununterbrochenen Reihen von Tischlerwerkstätten, Gemäldestudios, Ausstellungen, Kunstgalerien, Musikern und vieles mehr verleihen ihr ein ganz besonderes Flair. In Essaouira könnt ihr morgens Aktivitäten aller Art nachgehen oder die Umgebung besichtigen, aber am Abend solltet ihr unbedingt an der Stadtmauer und am Hafen spazieren gehen, über den man zu dem monumentalen Porte de la Marine gelangt.

Mit anderen Worten, Essaouira ist eine äußerst interessante Stadt, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist, egal, ob es nur ein paar Tage sind oder eine Woche, ob ihr zum Surfen kommt, durch die fantastische, halb wüstenähnliche Umgebung streift, das fröhliche Festival für afrikanische Musik besucht oder einfach nur einige Tage vom Lärm und der Hitze Marokkos ausruhen möchtet.

 

Achtung: Essaouira ist bekannt dafür, dass es auf dem Platz am Hafen viele kleine „Restaurants“ mit Blick aufs Meer gibt, wo man frischen gebratenen Fisch essen kann. Dort solltet ihr aber nicht essen. Das ist eine absolute Touristenfalle. Es ist viel billiger, an den klassischen marokkanischen Ständen zu essen. Für 3-4 Euro pro Person kann man dort ziemlich gut essen. Für 6-8 Euro pro Person könnt ihr am Tisch in einem Restaurant essen, und zudem mit gutem Service.

 

 

„Die Hotels, die IBEROSTAR Hotels & Resorts in Marokko besitzt, sind Oasen voller Luxus und Komfort mit 4 und 5 Sternen, wo die Gäste alles finden können, was sie sich für ihren Aufenthalt wünschen. Sie bieten angenehme Zimmer sowie Gastronomie-, Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten für jeden Geschmack.“