CAR_Cenotes

Die Cenoten auf der Halbinsel Yucatán (Mexiko) sind Millionen von Jahren alte Höhlen und unterirdische Süßwasserbecken, die überschwemmt wurden, als der Meeresspiegel anstieg und das Wasser durch die Kalksteinoberfläche eindrang, wodurch diese Meisterwerke der Natur entstanden. Sie lassen sich in drei Gruppen einteilen: offene, halb geschlossene und geschlossene Cenoten, je nachdem, wie die Zugangsmöglichkeiten sind.

Die alten Mayas führten darin Rituale und Opfergaben durch, weil sie glaubten, dass sie den Zugang zur Unterwelt darstellten: es heißt, dass es ca. 8.000 davon auf der ganzen Halbinsel Yucatán gibt, denn viele sind noch nicht entdeckt worden. Jeder einzelne ist ein Wunderwerk der Natur für sich und eine eigene Welt, die erforscht werden will. Natürlich kann man mit Schnorcheln und Tauchgeräten in die spektakulären Höhlen voller Stalagtiten und Stalagmiten vordringen. Das Wasser hat dort das ganze Jahr über eine konstante Temperatur von 25 ºC.

Die Cenoten sind einer der Schätze auf der Halbinsel Yucatán, die ihr keinesfalls versäumen dürft. Manche sind mehr und andere weniger touristisch genutzt, aber alle sind unglaublich, und je nachdem, was ihr sucht, könnt ihr entsprechend wählen. Der meistbesuchte an der Riviera Maya ist der Cenote Dos Ojos und auf der Halbinsel der Ikkil, aber ihr solltet bedenken, dass jeder einzelne seinen eigenen Charme hat und euch zweifellos angenehm in Erinnerung bleiben wird.
 

„Die Hotels von IBEROSTAR Hotels & Resorts in Mexiko befinden sich in privilegierten Gebieten, um ihren Gästen die ganze Schönheit des Landes nahezubringen: sie liegen nur wenige Meter von den Stränden entfernt, mitten in der Natur und ganz in der Nähe der wichtigsten archäologischen Fundstätten“