MED_Boavista

Der Archipel der Kapverdischen Inseln liegt vor der afrikanischen Küste von Senegal und besteht aus zehn Inseln. Keiner weiß, warum sie so heißen, denn sie sind weder ein Kap noch gibt es auf irgendeiner der Inseln viel Grün, mit einigen wenigen Ausnahmen.

Boavista ist die größte Insel des Archipels und wurde 1460 von den Portugiesen entdeckt, die sie ursprünglich São Cristóvão nannten. Später, nach mehr als 150 Jahren in Vergessenheit, wurde die Insel allmählich unter der Bezeichnung Boa Vista (schöner Blick) bekannt, denn so nannten sie den Erzählungen nach die Seeleute, wenn sie nach den von den Passatwinden verursachten Irrfahrten dorthin gelangten. Die Insel Boavista hat kilometerlange, unberührte Strände, gebildet durch eine endlose Reihenfolge von Dünen aus weißem Sand, die mit den vereinzelten Kokos- und anderen Palmen einen traumhaften Anblick bieten. Die Insel ist perfekt für alle, die einen einsamen Strand und den Ozean genießen möchten, denn bei dieser Ausdehnung ist es unmöglich, dass man Handtücher neben sich liegen hat!

Wenn ihr gerne Windsurfen geht, wisst ihr sicher, dass die Insel zu den interessantesten Plätzen der Welt gehört, um diesen Sport zu betreiben, denn der Ozean und der Wind haben sich auf Boavista zusammengetan, um euch den perfekten Antrieb für optimalen Genuss zu bieten. Und die Dünen sind ideal, um mit dem Quad an den Stränden entlang zu fahren, ein zweifellos unvergessliches Erlebnis.

Zudem ist Boavista die zweitwichtigste Stelle im Atlantischen Ozean, wo sich die unechten Karettschildkröten paaren und ihre Eier legen. Es werden Ausflüge veranstaltet, bei denen ihr aus der Nähe zusehen könnt, wie sich die Muttertiere aus dem Wasser schleppen und tiefe Löcher graben, um dort ihre Eier zu legen.

Wenn es Nacht wird, werden die Straßen von Sal Rei, der Hauptstadt der Insel, lebendig. Die Kohlebecken werden entzündet und die Klänge der Morna, eine Art kapverdischer Blues, der auf Boavista entstand, erfüllt die Saudade (Gefühle) von Einheimischen und Besuchern.

Bisher kann man die Hotels auf der Insel noch an einer Hand abzählen. Unser Resort IBEROSTAR Club Boa Vista befindet sich an einem fantastischen, natürlichen Aussichtspunkt, mitten an dem traumhaften Strand Chaves, wo Jahr für Jahr von März bis Juni die Buckelwale mit ihren Jungen erscheinen, die zu den größten Meeressäugern der Erde gehören. Die zweihundert Zimmer der Anlage sind verteilt auf pastellfarbene Villen, umgeben von ungewöhnlichen Gartenanlagen mit Hibiskus, Bugainvilleas und tropischen Pflanzen aller Art, die mit der umliegenden Landschaft voller Palmen und Akazien verschmelzen. Fast immer kann man hier die melancholische Stimme von Cesária Évora oder irgendeines ihrer begabten Fans hören.

 

Ein unerlässlicher Ausflug: Besucht auf jeden Fall den jüdischen Friedhof mit seiner Kapelle in Ruinen und umrundet anschließend das Felsmassiv namens Rochinha. Von dort aus geht ihr weiter in den Norden zur Costa de Boa Esperança und folgt dem Strand, bis ihr das Wrack des spanischen Handelsschiffes Santa María seht, das im Jahr 1968 auf Grund lief und seither dort am Strand liegt.

 

„IBEROSTAR Hotels & Resorts besitzt ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel auf Boa Vista: das Hotel IBEROSTAR Club Boa Vista. Dieses Hotel auf Boa Vista bietet euch die Möglichkeit, euch im Spa & Wellness verwöhnen zu lassen, einheimische und internationale Küche zu genießen, und an kilometerlangen Stränden Wassersport zu betreiben“ “