ESP_10 Visitas imprescindibles en tu viaje a Cádiz

Wusstet ihr, dass Cádiz stolz darauf sein kann, die älteste Stadt Europas zu sein? Der Legende nach war der Gründer der Stadt kein anderer als Herkules selbst. Sie wurde immer wieder besetzt, erst von den Karthagern, dann von den Römern und schließlich von den Arabern, bis sie nach der Rückeroberung durch die Christen vor allem durch den Handel mit dem amerikanischen Kontinent zu einer wohlhabenden Stadt wurde.

Eine derart geschichtsträchtige Stadt hat natürlich auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, nicht nur solche, die von Menschenhand stammen wie Denkmäler, Kathedralen und Museen, sondern auch wunderschöne Naturgebiete, sowohl in der Provinz, als auch in der Stadt Cádiz selbst.

Diese sind die Wichtigsten:

· Kathedrale: Die Kathedrale von Cádiz wird auch die „Neue Kathedrale“ genannt, da sie z. T. auf dem früheren Gebäude errichtet wurde, das schließlich abgerissen und als Grundstück genutzt wurde. Das Gebäude ist im Barock- und neoklassischen Baustil gehalten und hat eine vergoldete Kuppel. Im Inneren beherbergt sie das Kathedralenmuseum, in dem einer der bedeutendsten Kunstschätze Spaniens aufbewahrt wird. Auf jeden Fall solltet ihr auch in die Krypta hinuntersteigen, die als Meisterwerk der Steinarchitektur gilt. Darin sind die Bischöfe bestattet, die seit der Weihung dieser Kathedrale im Jahr 1838 in Cádiz gestorben sind, ebenso wie zwei berühmte Einwohner von Cádiz: der Komponist Manuel de Falla und der Dichter José Maria Pemán. Kurioserweise hat die Kathedrale eine „Zwillingsschwester“ auf Kuba in Havanna.

· Torres Miradores: Die Aussichtstürme gehören zu den Symbolen von Cádiz als Zeichen dafür, welche Bedeutung der Handel im 18. Jahrhundert hier hatte. Von den 129 Türmen, die in Cádiz noch erhalten sind, kann man nur den Torre Tavira besichtigen, der zum Palast der Grafen von Recaño gehörte. Da dieser Turm sich an der höchsten Stelle der Stadt – in 45,35 m Höhe über dem Meeresspiegel – wurde er 1778 zum offiziellen Wachturm für den Hafen von Cádiz erklärt.

· Plaza de las Flores: Der Blumenplatz – ratet mal, was die kleinen Läden auf diesem Platz verkaufen…

· Mercado de Abastos: In dieser Markthalle werdet ihr von den vielen Ständen mit köstlichem Fisch begeistert sein. Hier gibt es auch eine „Gastronomie-Ecke“ mit Läden und Bars, die den ganzen Abend bis spät in die Nacht geöffnet sind und wo man Tapas essen und Erzeugnisse aller Art kaufen kann.

· Stadtviertel El Pópulo: Die Altstadt von Cádiz wurde zum historischen Kulturdenkmal erklärt. Sie besteht aus unendlich vielen engen Gässchen und kleinen Plätzen, die so volkstümliche Stadtviertel wie El Pópulo (der älteste Stadtteil) bilden. Im Viertel El Pópulo sind noch drei Tore der ursprünglichen Stadt aus dem Mittelalter erhalten: Arco del Pópulo, Arco de la Rosa und Arco de los Blancos. Dazu kommen Barockpaläste wie das Admiralshaus, archäologische Ruinen wie z. B. die des Römischen Theaters oder die unter dem Bischofshaus sowie religiöse Gebäude wie die Kathedrale oder die Santa Cruz Kirche.

· Oratorium des Heiligen Felipe Neri: Barockkirche mit einer Inmaculada-Figur von Murillo auf dem Hochaltar. 1812 war die Stadt Sitz des Parlaments von Cádiz, wo die erste spanische Verfassung ausgearbeitet wurde (die den Beinamen „La Pepa“ erhielt, da sie am Tag des Heiligen Joseph, abgekürzt „Pepe“ verabschiedet wurde).

· Museum von Cádiz: Es befindet sich am Plaza Mina und enthält berühmte phönizische Sarkophage sowie eine interessante Pinakothek, in der vor allem auf Werke von Zurbarán und Murillo hinzuweisen sind.

· Stadtviertel La Viña: Es heißt, dass jemand, der Cádiz besucht hat, aber nicht im Stadtviertel La Viña war, das Wichtigste der Stadt versäumt hat. Dieser Stadtteil ist Cádiz par excellence, Wiege und Mekka des wichtigsten Festes der Bevölkerung von Cádiz, des Karnevals.

· Strand La Caleta: Wenn ihr das wahre Flair von Cádiz wirklich kennenlernen möchtet, müsst ihr diesen Strand besuchen. Besonders empfehlenswert mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages, denn der Sonnenuntergang gehört zu den schönsten in Spanien.

· Genovés-Park: Der beliebteste Park in Cádiz. Dort wachsen über 100 verschiedene Baum- und Straucharten. Natürlich solltet ihr auch die Grotte besuchen (vor allem, wenn ihr mit Kindern unterwegs seid), ein See mit Wasserfall, Enten, Gänsen und sogar einigen Dinosaurierfiguren.

 

 

„IBEROSTAR Hotels & Resorts besitzt zwei Urlaubsanlagen in Cádiz: das 5-Sterne-Hotel IBEROSTAR Andalucía Playa und das 4-Sterne-Hotel IBEROSTAR Royal Andalus. Beide befinden sich am Strand Playa de la Barrosa, in der Nähe von Chiclana und der Provinzhauptstadt Cádiz. Die Hotelanlagen sind für einen entspannenden und unterhaltsamen Urlaub in Cádiz zu zweit oder mit der Familie ausgelegt, mit großen Swimmingpools, Animationsangeboten, Entspannungsbereichen und hervorragenden Restaurants. Zudem haben beide Anlagen die perfekte Infrastruktur, um Kongresse und Events in Cádiz zu veranstalten.“