BRA_10 hábitos que a los turistas les gustaría adoptar de Brasil

Eine brasilianische Zeitschrift führte eine kleine Umfrage unter ausländischen Touristen durch, um zu erfahren, was ihnen von den brasilianischen Gewohnheiten am besten gefällt – und was sie mit nach Hause nehmen würden, wenn sie könnten . Die Antworten sind ein ziemlich gutes Bild davon, wie Brasilien und seine Bevölkerung sind.

Dieser Umfrage nach sollten die folgenden Gewohnheiten von Brasilien exportiert werden:

· Feste: Fast allen ist aufgefallen, dass die Brasilianer das Haus spät abends zum Feiern verlassen und erst in den Morgenstunden wieder zurückkommen. Die Spanier finden das nicht seltsam, denn darin sind sie den Brasilianern sehr ähnlich. 😉

· Umarmungen: Es ist herrlich, irgendwo hinzukommen und mit einer Umarmung empfangen zu werden, oder? Denn in Brasilien wird man gleich beim Kennenlernen mit einer kräftigen Umarmung empfangen, die viel wärmer ist, als die beiden Küsschen zur Begrüßung und schöner als das klassische Händeschütteln.

· Kundenservice: Sobald ihr in diesem Land einen Laden betretet, werdet ihr vom Verkäufer bedient. Er nennt seinen Namen und steht vollständig zu eurer Verfügung für alles was ihr braucht. Nicht jeder findet so viel Aufmerksamkeit schön, dazu gibt es bestimmt andere Meinungen, aber bei den Befragten kam diese Gewohnheit gut an.

· Brasilianischer Jeitinho: Das bedeutet so viel wie die Improvisierungskunst, mit der die Alltagsprobleme gelöste werden.

· Getränke teilen: Die Ausländer finden es sehr sonderbar, wenn jemand ihnen einen Schluck Caipirinha, Bier oder irgendein anderes Getränk zum Probieren anbietet. Sie halten das für eine großzügige Geste.

· Die freundliche Behandlung der Touristen: Die Brasilianer sind im Allgemeinen gastfreundlich und versuchen, dem Touristen beizustehen, wenn er Hilfe sucht.

· Hygiene: Die Touristen aus dem Norden Europas und die Nordamerikaner sind diejenigen, die am meisten über die tägliche Dusche staunen. Die Spanier, die ja ebenfalls aus einem warmen Land kommen, finden das, auch ein bisschen aus kulturellen Gründen, weniger seltsam.

· Körperliche Betätigung. Man kann hier die Leute zu jeder Tageszeit beim Praktizieren irgendeines Sports beobachten. Fahrrad, Skate-Boards, Sport am Strand, Jogging, Fitness – hier herrscht ein authentischer Körperkult!

· Leute im Auto mitnehmen: Das tun sie nicht immer, um etwas Geld dazu zu bekommen oder um zu sparen. Nicht immer. Häufig ist das einfach ein Zeichen von Großzügigkeit anderen gegenüber, die dasselbe Ziel haben. Das ist doch prima!

· Das Mittagessen: Viele Ausländer wissen es zu schätzen, wie gesund es ist, mittags mehr zu essen als abends, und nicht umgekehrt, wie man das in vielen Ländern in Nordeuropa und Nordamerika tut.

 

„Die Hotels von IBEROSTAR Hotels & Resorts in Brasilien bieten euch die Möglichkeit, während eures Urlaubs in Brasilien unwiderstehliche Abenteuer zu erleben. Die hervorragende Lage der IBEROSTAR-Hotels in Salvador da Bahia und das Hotelschiff Grand Amazon mit Liegeplatz in Manaos stellen eine unübertreffliche Chance dar, die schönsten Fleckchen des Landes zu erkunden.